Kategorie: Kokosöl

Viele verschiedene Kokosöl Sorten von unterschiedlichen Herstellern. Aber welches dieser Kokosöl kann man empfehlen? Welches Kokosöl schneidet nicht so besonders gut ab? Als das finden Sie in dieser Kategorie.

Kokosöl als Mittel gegen Schuppen in den Haaren

Kokosöl als Mittel gegen Schuppen in den Haaren

Kokosöl gegen Schuppen

Jeder Mensch hat Millionen davon, doch die wenigsten sind wirklich zufrieden damit. Die Rede ist von Haaren. Dem einen sind sie zu dick, dem anderen zu dünn, wieder anderen zu lockig, oder sie haben schlichtweg die falsch Farbe. Und dann sind da noch die Menschen, welche mit Schuppen zu kämpfen haben. Diese kleinen, fiesen Hautpartikel, welche insbesondere in dunklem Haar sofort auffallen und stets ein ungepflegtes Erscheinungsbild hervorrufen.

Dazu muss man wissen: Schuppen sind ein Resultat entweder zu trockener oder auch zu fettiger Kopfhaut. Die Haut produziert in diesem Fall übermäßig viel Talg und stößt diesen nach und nach in Form der unerwünschten Schuppenpartikel wieder ab. Dabei kann die zu trockene oder zu fettige Kopfhaut verschiedene Ursachen haben. Bei vielen Menschen resultiert sie aus einer genetischen Veranlagung, sie kann aber auch ein Resultat nachlässiger oder falscher Pflege der Haare und Kopfhaut sein. Oft wird die Gesundheit von Kopfhaut und Haaren sträflich vernachlässigt. Einige Male Waschen pro Woche muss genügen, und das mit einem der typischen Shampoos der kosmetischen Industrie. Über die bedenklichen Inhaltsstoffe dieser Shampoos sind sich viele Menschen nicht im Klaren.

Was Kokosöl gegen Schuppen tun kann

Die Haare mit einem Öl behandeln? Dieser Gedanke leuchtet vielen Menschen nicht ein. Schließlich möchten Sie eine zu fettige Kopfhaut und somit fettiges Haar unbedingt verhindern. Sorgt Öl nicht automatisch für diesen Fettfilm? Nicht, wenn es sich dabei um das hochwertige und wertvolle Kokosöl handelt!

kokosoel gegen schuppenInzwischen bestätigen sogar wissenschaftliche Studien: Die regelmäßige Behandlung mit Kokosöl hilft dabei, trockene und strapazierte Haare und ebensolche Kopfhaut zu beruhigen, zu revitalisieren und sie mit allen notwendigen Nährstoffen zu versorgen. Das Haar wird frischer, glänzender und erhält mehr Volumen. Haarausfall kann gemildert werden.

Außerdem wirkt sich Kokosöl sehr positiv auf schuppiges Haar und ebensolche Kopfhaut aus. Dabei weist es keinerlei Nebenwirkungen auf und kann so oft angewandt werden, wie es sinnvoll und nötig ist. Verantwortlich für die positive Wirkung von Kokosöl bei Schuppenproblemen ist unter anderem der einmalige Komplex an verschiedenen Vitaminen und Mineralien, die im Kokosöl enthalten sind. Sie stärken das Haar und die Kopfhaut und wirken somit von innen heraus. Dadurch können sogar vorhandene Schäden repariert werden und die Haarstruktur erneuert sich. Die im Öl enthaltene Feuchtigkeit beugt trockenem Haar vor, somit haben die lästigen Schuppen kaum noch eine Chance. Zudem reguliert die im Kokosöl enthaltene Laurinsäure das Säuren-Basen-Gleichgewicht in der Kopfhaut, wodurch die Produktion von Schuppen verringert oder sogar ganz gestoppt werden kann.

Wie soll Kokosöl gegen Schuppen angewendet werden?

Das Problem wurde bereits angesprochen: Die meisten Menschen fühlen sich nicht wohl bei dem Gedanken, Haare und Kopfhaut mit einem Öl zu behandeln. Sie fürchten sich vor den fettig glänzenden Haaren und dem ungepflegten Aussehen. Nicht so bei Kokosöl! Es sorgt gerade dafür, dass sich das Gleichgewicht in der Kopfhaut und somit die Produktion von Stoffen, die für das fettige Haare verantwortlich sind, einpendelt. Dazu ist jedoch eine regelmäßige und korrekte Anwendung notwendig.

Und so geht es: Bei einer starken Schuppenbildung sollten Sie Kokosöl zunächst vor jeder Haarwäsche anwenden. Dazu wird eine kleine Menge – etwa haselnuss- bis walnussgroß – gründlich in die Kopfhaut einmassiert. Nehmen Sie sich dazu einige Minuten Zeit, es lohnt sich! Das Einmassieren sollte mit den Fingerspitzen geschehen, fangen Sie am besten am Hinterkopf an und arbeiten sich dann über die Seiten bis zum Stirnansatz durch.

Unser Testsieger
  • 100% reines bio kokosöl
  • 100% vegan
  • Extra nativ (unter 38°c presstemperatur)
  • Nicht raffiniert, nicht desodoriert, nicht gehärtet, nicht gebleicht
  • Bis zu 59,42 % laurinsäure

Auf die Konsistenz achten!

Da Kokosöl bei Zimmertemperatur eine feste Konsistenz hat, empfiehlt es sich, es zunächst leicht anzuwärmen, damit es sich verflüssigt. In flüssiger Form kann die Kopfhaut das Öl noch besser aufnehmen, und die Wärme sorgt außerdem dafür, dass die Inhaltsstoffe schnell und tief in die Kopfhaut eindringen können. Massieren Sie das Kokosöl für mindestens 10-15 Minuten gründlich in die Kopfhaut ein und lassen Sie es anschließend noch einmal etwa 10 Minuten ohne weitere Massage einwirken. Im Anschluss erfolgt die Haarwäsche. Benutzen Sie hierfür am besten ein besonders mildes Shampoo auf natürlicher Basis, ohne die hoch gepriesene Wirkung als Feuchtigkeitsspender bzw. gegen Haarausfall, Schuppen etc. Dass einmassierte Kokosöl wird seinerseits dafür sorgen, dass Sie solche – meist wirkungslosen – Industrieprodukte zukünftig nicht mehr benötigen.

Lassen Sie das Shampoo für einige Zeit auf dem Kopf, so dass die Reste des Kokosöls so gut wie möglich entfernt werden. Spülen Sie anschließend Haare und Kopfhaut mehrmals gut durch, so dass keine Shampooreste mehr bleiben. Sie werden schon nach wenigen Behandlungen feststellen: Das Haar wird weicher und geschmeidiger, die Kopfhaut ist weniger gereizt und die Bildung von Schuppen geht merklich zurück. Wichtig ist, dass Sie das Kokosöl gegen Schuppen regelmäßig anwenden. Die Abstände können dann bei nachlassenden Schuppen entsprechend verringert werden. Doch auch ganz ohne Schuppen sollten Sie Ihrem Haar regelmäßig eine Behandlung mit Kokosöl gönnen – am besten einmal pro Woche.

Fazit: Schuppen ganz natürlich beseitigen – dank Kokosöl kein Problem!

Viele Industrieprodukte versprechen ihre Wirksamkeit gegen Schuppen, können diese aber letztendlich nicht einhalten oder verursachen unterschiedliche Nebenwirkungen. Das muss nicht sein. Benutzen Sie Kokosöl regelmäßig, um Haare und Kopfhaut mit allen notwendigen Nährstoffen und wertvollen Substanzen zu versorgen. So lässt sich das Gleichgewicht der Kopfhaut schnell wiederherstellen und Schuppen gehen immer weiter zurück. Eine bessere Lösung des lästigen Schuppenproblems kann es kaum geben!

Unser Testsieger
  • 100% reines bio kokosöl
  • 100% vegan
  • Extra nativ (unter 38°c presstemperatur)
  • Nicht raffiniert, nicht desodoriert, nicht gehärtet, nicht gebleicht
  • Bis zu 59,42 % laurinsäure

Pflegeprodukte mit Kokosöl

Kokosöl in Pflegeprodukten

Kokosöl ist ein wahres Multitalent, wenn es um die wohltuende Wirkung auf den menschlichen Körper und den Organismus geht. Viele Menschen haben das bereits erkannt und setzen Kokosöl in ihrer täglichen Ernährung ein. Es liefert wertvolle Inhaltsstoffe wie beispielsweise ungesättigte Fettsäuren und Antioxidantien und trägt so zu einer guten Gesundheit bei.
Doch das ist noch längst nicht alles: Äußerlich angewendet ist Kokosöl eines der besten Pflegeprodukte für Haut, Haare, Nägel und vieles mehr. Es beseitigt unzählige kosmetische Probleme und wirkt dabei ganz sanft und natürlich, ohne schädliche Nebenwirkungen oder ähnliches.Pflegeprodukte mit Kokosöl

Es gibt bereits eine ganze Reihe verschiedener Pflegeprodukte auf dem Markt die Kokosöl enthalten. Doch es muss gar nicht das teure Pflegepräparat aus der Drogerie oder dem Reformhaus sein. Kokosöl kann wunderbar auch in naturbelassener Form angewendet werden. Zum Beispiel zum Auftragen auf die Haut oder in vielen verschiedenen anderen Formen. Wir haben die wichtigsten Wirkungen von Kokosöl in Pflegeprodukten sowie dessen optimale Anwendung für Sie etwas näher untersucht und die entsprechenden Ergebnisse zusammengestellt.

Was kann Kokosöl als Pflegeprodukt?

Das feine, wertvolle Öl der Kokosnuss sorgt nicht nur beim Auftragen für eine samtweiche Haut, es wirkt auch noch antibakteriell. Damit kann es zur Vorbeugung gegen Hautunreinheiten, Pickel usw. eingesetzt werden. Als größtes Organ des Menschen sorgt die Haut dafür, dass schädliche Umwelteinflüsse vom Körper ferngehalten werden, bzw. nicht in diesen eindringen können. Zudem unterstützt die Haut den Temperaturhaushalt und den Austausch der Temperaturen im Körper und übernimmt einen Teil unserer Atmung. Allerdings kann die Haut diese Funktion nur dann erfüllen, wenn die Poren frei und nicht verstopft sind, und die Hautoberfläche ihren schützenden Säuremantel sowie eine optimale Geschmeidigkeit besitzt.

Um dies zu erreichen, verwenden wir Kokosöl. Das einfache Auftragen des reinen Öls reicht bereits aus, um der Haut einen Schutzfilm zu verleihen. Dieser unterstützt den natürlichen Säureschutzmantel und verhindert somit das Eindringen von Viren, Bakterien und anderen schädlichen Stoffen. Doch das ist noch längst nicht alles. Kokosöl wird auch gezielt gegen einzelne Probleme mit der Haut eingesetzt. Und auch in Rasiercreme wird Kokosöl immer häufiger eingesetzt.

Hautunreinheiten (Pickel, Akne etc.)

Sie kennen das vielleicht noch aus Ihrer Pubertät: Durch hormonelle Schwankungen produziert die Haut zu viel Eigenfett, welches dann die Poren verstopft. Daraus bilden sich schließlich hässliche Pickel. Ist die Haut großflächiger befallen, spricht man von Akne. Manche Menschen werden diese Hautunreinheiten für ihr restliches Leben nicht mehr los und leiden teilweise erheblich unter. Ständig gibt es entzündete Stellen auf der Haut und durch Aufkratzen bzw. Ausdrücken entstehen hässliche Narben. Im Anschluss sind diese nicht mehr zu entfernen. Sollte Ihre Haut zu Hautuntereinheiten, Pickel oder Akne neigen, ist der Einsatz von Kokosöl insbesondere zur Vorbeugung unbedingt zu empfehlen.

Reiben Sie die Haut am ganzen Körper regelmäßig mit reinem, naturbelassenem Kokosöl ein. Die antibakterielle Wirkung des Kokosöls wird dafür sorgen, dass entzündete Stellen verschwinden. Die Poren werden gereinigt und die Haut wird sich somit weniger schnell entzünden. Durch das Auftragen von Kokosöl kann somit eine bereits vorhandene Akne nicht nur gelindert werden und mit der Zeit ganz verschwinden. Es kann auch dem neuen Ausbruch bzw. dem Auftreten von Pickeln am ganzen Körper wirkungsvoll vorgebeugt werden. Viele Menschenhaben bereits unzählige Pflegeprodukte ausprobiert und landen letztendlich beim reinen, naturbelassenen Kokosöl, das die Haut wesentlich besser pflegt und Untereinheiten vorbeugt.

Falten & Cellulite

Wir werden alle nicht jünger. Bereits ab einem Alter von etwa 30 Jahren erschlafft die Haut zunehmend und es bilden sich die ungeliebten Falten. Wer gegen sie rechtzeitig vorbeugen will, kann dafür ebenfalls reines Kokosöl einsetzen.

Es besitzt einen feuchtigkeitsspendenden Effekt und sorgt somit dafür, dass die Haut frisch und prall aussieht und nicht irgendwann in sich zusammenfällt. Somit prägen sich Falten auch im fortgeschrittenen Alter weit weniger aus.  Das gilt übrigens auch für die sogenannte Cellulite, in der Umgangssprache auch Orangenhaut genannt. Sie betrifft ausschließlich Frauen und entsteht durch die Ablagerung von Fett im Unterhautgewebe.

Die Fettzellen vergrößern sich und bildern anschließend unschöne Beulen, die sich durch die Haut abzeichnen. Somit ist die Haut nicht mehr glatt und schön, sondern gleicht einer „Kraterlandschaft“. Viele Frauen leiden unter diesem Effekt und trauen sich irgendwann nicht mehr, ihre Beine zu zeigen und beispielsweise einen Rock zu tragen. Auch Arme, Po etc. können von Cellulite betroffen sein.

Die Kosmetikindustrie hat dieses Problem erkannt und bietet seither verschiedene Mittelchen mit teilweise obskuren Inhaltsstoffen an, die gegen Cellulite wirksam sein sollen. All diesen Mitteln gemeinsam ist hohe Preis für eine vergleichsweise geringe Menge an Inhalt. Über die Wirksamkeit wollen wir uns hier kein Urteil erlauben. Fakt ist, dass viele Frauen trotz Anwendung solcher Mittel weiterhin unter ihrer Cellulite leiden.

Ein probates Mittel dagegen ist die regelmäßige Anwendung von reinem und naturbelassenem Kokosöl. Es wird einfach auf die Haut aufgetragen und sorgt mit seinem Komplex aus hochwertigen Inhaltsstoffen dafür, dass sich das Hautbild klärt. Die Haut wird dauerhaft und regelmäßig mit Feuchtigkeit versorgen und bleibt straff und schön.

Weitere Hautprobleme ohne Pflegeprodukte

Neben Pickeln, Akne und Cellulite gibt es einige weitere (kosmetische) Hautprobleme, die ebenfalls mit Kokosöl wirksam behandelt werden können. Beispiel Schwangerschaftsstreifen: Sie treten, wie auch Cellulite, ausschließlich bei Frauen auf und sind ein optischer Makel, unter dem viele Frauen sehr leiden. Durch die feuchtigkeitsspendende und rückfettende Eigenschaft des Kokosöls werden bereits bestehende Schwangerschaftsstreifen gemildert und es wird der Neuentstehung vorgebeugt.

Das Gleiche gilt übrigens auch für die gefürchteten Altersflecken. Sie treten bei vielen Menschen ab einem Alter von etwa 50-55 Jahren auf und sind im Grunde harmlose Pigmentablagerungen in der Haut. Optisch werden die dunklen Flecke, welche sich bevorzugt an Händen, Armen und im Gesicht zeigen, jedoch als störend empfunden. Tipp: Machen Sie es sich zur Angewohnheit, jeden Tag oder zumindest mehrmals pro Woche Kokosöl auf die genannten Körperstellen aufzutragen. Zwar lässt sich auch damit das Auftreten von Altersflecken nicht ganz verhindern, sie werden aber wesentlich blasser und unauffälliger wirken. Achten Sie auch unbedingt auf die Qualität, wenn Sie wieder Kokosöl kaufen möchten!

Pflegeprodukte mit Kokosöl gegen Sonnenbrand

Über die vorbeugende Pflege hinaus hilft Kokosöl auch dabei, akute Schmerz- und Entzündungszustände zu lindern. Ein gutes Beispiel dafür ist der Sonnenbrand. Die UV-Strahlung nimmt auch in Mitteleuropa immer weiter zu, daraus ergibt sich eine besondere Belastung für die menschliche Haut. Das Ergebnis können Sie in jedem Sommer in Form von Sonnenbränden ersehen, welche uns und die Menschen in unserer Umgebung betreffen. Viele halten einen gelegentlichen Sonnenbrand immer noch für harmlos. Dabei ist längst wissenschaftlich bewiesen, dass jeder einzelne Sonnenbrand das Risiko von Hautkrebs um einen gewissen Prozentsatz erhöht. Es ist daher sehr wichtig, sich effektiv vor der schädlichen UV-Strahlung zu schützen. Hier empfehlen sich Pflegeprodukte oder pures Kokosöl.Kokosöl gegen Sonnenbrand

Dafür gibt es im Handel zahlreiche Sonnenschutzlotionen, Öle etc. zu kaufen. Doch oftmals ist es bereits zu spät und die Haut hat einen Sonnenbrand. Der Sonnenschutz wurde entweder vergessen oder es wurde schlichtweg zu wenig davon auf die Haut aufgetragen. In diesem Fall ist eine Nachbehandlung sinnvoll, durch die die Haut beruhigt wird und sich schneller regenerieren kann. Genau dafür eignet sich Kokosöl besonders gut! Es spendet der Haut wertvolle Feuchtigkeit, wirkt rückfettend und nimmt den brennenden Schmerz eines Sonnenbrandes.

Verbesserung des Hautbildes durch pflegendes Kokosöl

Insgesamt sorgt Kokosöl mit seinen hochwertigen Stoffen für eine deutliche Verbesserung des Hautbildes. Voraussetzung dafür ist die regelmäßige Anwendung, idealerweise täglich oder zumindest mehrmals pro Woche. Reiben Sie Ihre Haut am besten direkt nach dem Duschen oder Baden mit einer ausreichenden Menge von Kokosöl oder auch Bio Kokosöl ein. So beugen Sie Hautuntereinheiten, Pickeln, Falten und Pigmentflecken wirkungsvoll vor. Und auch hier sind Pflegeprodukte mit einem hohen Anteil an Kokosöl zu empfehlen.

Das Hautbild wird sich mittel- und langfristig deutlich verbessern. Die Haut fühlt sich weich und geschmeidig an und bekommt eine natürliche Farbe. Besonders intensiv kommt die pflegende Wirkung des Kokosöls zur Geltung, wenn Sie unter trockener und/oder rissiger Haut leiden. Apotheken und Drogerien halten für diesen Zweck zahlreiche Spezialmittel bereit, die jedoch teilweise enorm viel kosten und dazu oft auch noch bedenkliche Inhaltsstoffe enthalten. Das muss nicht sein. Mit Kokosöl erreichen Sie den gleichen Effekt, ohne schädliche Nebenwirkungen und das Ganze zudem wesentlich günstiger.

Schöne Haare dank Kokosöl

Kommen wir zu guter Letzt zu einem Bestandteil unseres Körpers, mit dem sehr viele Menschen so ihre Probleme haben: die Haare. Zur Pflege verwenden wir für gewöhnlich ein herkömmliches Shampoo, wie es in Supermärkten und Drogerien im Regal steht. Auf die Inhaltsstoffe achten wir in der Regel nicht. Und genau das rächt sich irgendwann: Die Haare werden stumpf und glanzlos, verlieren an Volumen und hängen herunter wie Stroh. Bei Männern setzt häufig schon in jüngerem Alter der Haarausfall ein, welcher durch schlechte Pflege noch begünstigt wird.

Haare gepflegt mit KokosölUnser Tipp: Setzen Sie auf hochwertiges Kokosöl! Es ist eines der besten Pflegemittel für die Haare und wirkt äußerst vielfältig. Kokosöl revitalisiert trockene und strapazierte Haare, beugt Haarausfall vor und verleiht dem Haar insgesamt mehr Frische, Glanz und Volumen. Durch die im Kokosöl enthaltenen Vitamine und Mineralien wird das Haar von innen gestärkt.

Die Haarstruktur kann somit neu aufgebaut werden, Schäden gehen zurück und verschwinden mit der Zeit ganz.

Fazit: Kokosöl ist ein natürliches Pflegemittel für fast jede Gelegenheit

Kopfhaut, Haare, Nägel etc. – durch den Einsatz von Kokosöl pflegen Sie Ihren Körper rundum und aktivieren seine Selbstheilungskräfte. Kleinere Verletzungen oder Beschwerden wie Sonnenbrand gehen innerhalb kurzer Zeit zurück und die Haut erhält einen natürlichen Schutzmantel gegen schädliche äußere Einflüsse. Kokosöl besitzt keinerlei Nebenwirkungen und kann sogar bei Kindern und Babys angewendet werden. Welches andere Mittel im Handel kann diese Fülle von Vorteilen bieten?

12 Gründe für die Verwendung von Kokosöl

12 Gründe für die Verwendung von Kokosöl

Gründe wieso man Kokosöl verwenden sollte

1. Kokosöl schmeckt fantastisch

In der Küche ist Kokosöl ein Muss. Hier kann man jedes beliebige Gericht verfeinern und aufpäppeln. Egal ob wohltuende Suppen, asiatische Gerichte, deftige Hauptmahlzeiten oder köstliche Dessert – mit Kokosöl kann man nie was falsch machen.

Unser Testsieger
  • 100% reines bio kokosöl
  • 100% vegan
  • Extra nativ (unter 38°c presstemperatur)
  • Nicht raffiniert, nicht desodoriert, nicht gehärtet, nicht gebleicht
  • Bis zu 59,42 % laurinsäure

2. Kokosöl für weiche Haut

Statt chemische Gesichtscremes oder Körperlotions, sollte man auf Kokosöl zurückgreifen. Hier spürt man sofort die wirkungsvollen Kräfte von Kokosöl und man möchte anschließend nie wieder etwas anderes verwenden. Auch kann man jeder zeit das Kokosöl anwenden und wie bei einer üblichen Creme, auf die Haut und auf das Gesicht geben. Zudem duftet die Haut danach super gut und man fühlt sich wie neu geboren. Des Weiteren können, mit Kokosöl, rissige Hautstellen bearbeitet werden. Und nur nach
wenigen Anwendungen, sieht man eine Verbesserung des Hautbildes.

3. Kokosöl zum Abschminken

Egal ob flüssiges Make-up, Rouge, Puder, Mascara oder Lidschatten – mit Kokosöl kann man jede Art von Make-up, vom Gesicht entfernen. Hierzu nimmt man etwas Kokosöl, gebt diese auf ein handelsübliches Wattepad und schon kann es losgehen. Das gesamte Make-up wird so, auf schonende Art und Weise, vom Gesicht entfernt und die Haut fühlt sich danach weich und zart an.

4. Power mit Kokosöl

Durch den Verzehr von Kokosöl kann man eine Menge Power erhalten. Kokosöl ist ein hervorragender Energielieferant und steigert dazu noch die Leistung und die Konzentration. Somit sollte man Kokosöl vor einer wichtigen Prüfung oder auch zum Frühstück zu sich nehmen. Des Weiteren verwenden Sportler auch gerne Kokosöl, da die Durchblutung gefördert wird und auch ist man viel vitaler und man fühlt sich fit.

5. Kokosöl bei Verdauungsproblemen

bessere verdauung mit kokosoel

Egal ob Durchfall, Blähungen oder Verstopfungen – Kokosöl hilft bei Verdauungsproblemen, schon das Magen-Darm-System, schützt die Darmflora und reguliert die Darmaktivität.

Zudem wirkt Kokosöl
reinigend und antibakteriell. Aber auch bei Unwohlsein, Magenkrämpfe und Bauchschmerzen kann Kokosöl wunderbar helfen.

Auch Kokoswasser kann hierbei sehr hilfreich sein. Wir haben einen ausführlichen Artikel über die Wirkung von Kokoswasser bei Darmbeschwerden.

6. Kokosöl bei Menstruationsbeschwerden

Für Frauen, die an Menstruationsbeschwerden leiden, ist Kokosöl ein wahrer Segen. Viele Frauen haben starke Schmerzen während der Periode und Kokosöl wirkt somit sehr beruhigend. Des Weiteren hilft
Kokosöl bei Müdigkeit, das ebenfalls mit MenstruationsBeschwerden zusammenhängt.

Kokosöl verwenden, aber bitte richtig!

Unser Testsieger
  • 100% reines bio kokosöl
  • 100% vegan
  • Extra nativ (unter 38°c presstemperatur)
  • Nicht raffiniert, nicht desodoriert, nicht gehärtet, nicht gebleicht
  • Bis zu 59,42 % laurinsäure

7. Kokosöl stärkt die Nerven

Alltagsstress und Nervosität strapaziert die Nerven extrem. Viele Menschen haben damit sehr zu kämpfen und der Stress drückt dabei auch noch aufs Gemüt. An dieser Stelle sollte man Kokosöl verwenden, da Kokosöl das Nervensystem stärkt und Stress und Nervosität im Nu verschwinden lässt. Aber auch bei der Behandlung von Panikattacken, Angststörungen und Depressionen, hilft Kokosöl ungemein. Hier werden Beschwerden auf schonende Weise gelindert.

8. Kokosöl für die Zähne

Leidet man an Zahnfleischentzündungen und Zahnfleischblutungen, so gehört das Kokosöl definitiv dazu. Hier sollte man einen Esslöffel am Tag zu sich nehmen.

Dies lindert die Schmerzen und kann die Blutungen stoppen. Auch das Putzen mit Kokosöl ist eine gute Idee und Zahnzwischenräume werden so gereinigt. Aber auch bei Zahnverfärbungen kann Kokosöl helfen. Nur nach einigen Anwendungen kann man einen kleinen Unterschied erkenne.

Zudem kann man mit Kokosöl seine eigene Zahnpasta herstellen. Wie das funktioniert ist in unserer Anleitung zum Zähneputzen mit Kokosöl beschrieben.

9. Kokosöl für die Haare

Trockenes, fettiges und strapaziertes Haar sind keine Seltenheit bei Frauen aber auch bei Männern. Viele leiden stark darunter und fühlen sich sichtlich unwohl. Mit Kokosöl kann man das auf jeden Fall ändern und schwer ist es keines Falls. Hierzu muss man nur eine kleine Menge Kokosöl ins trockene Haar geben, die Kopfhaut und die Haare gut massieren und für etwa 60 Minuten einwirken lassen.

Nach Belieben kann man auch das Kokosöl über Nacht einwirken lassen. Anschließend die Haare wie gewohnt auswaschen und das Ergebnis bewundern. Diese Anwendung sollte man etwa 3–5 Mal die Woche wiederholen, damit das Haar wieder Sprungkraft und Glanz bekommt.

Zudem kann Kokosöl auch bei Schuppen in den Haaren helfen.

Unser Testsieger
  • 100% reines bio kokosöl
  • 100% vegan
  • Extra nativ (unter 38°c presstemperatur)
  • Nicht raffiniert, nicht desodoriert, nicht gehärtet, nicht gebleicht
  • Bis zu 59,42 % laurinsäure

10. Kokosöl zum Abnehmen

Da Kokosöl besonders sättigend wirkt, kann man es zu einer Diät wunderbar anwenden. Dies liegt daran, dass Kokosöl gesättigte Fettsäuren enthält, was den Hunger hemmt. Somit kann man einige Pfunde verlieren, ohne den lästigen JoJo-Effekt zu erhalten. Zudem kann man Kokosöl in alle Gerichte, Smoothies und Shakes mischen. Das ist die perfekte Grundlage für eine gesunde und bewusste Ernährung und der Körper profitiert davon ebenso.

11. Kokosöl bei Ohrenschmerzen

Eine Mittelohrentzündung kann den Alltag stark beeinträchtigen. Es schmerzt und man fühlt sich ziemlich unwohl. Jedoch muss man nicht immer nach starken Medikamenten greifen. Kokosöl ist hier eine gesunde Alternative und man spürt im Nu Besserung. Hierzu wird etwas Kokosöl erwärmt und mit Olivenöl vermengt. Mit dieser Mischung vorsichtig in das Ohr gegeben und einwirken gelassen.

12. Kokosöl und Unreinheiten

Viele Menschen leiden unter Pickel, Akne und Unreinheiten. Um dies zu behandeln, wird meist nach starken Mittel gegriffen. Viele hoffen zwar dadurch Besserung aber meist wird es noch schlimmer. Kokosöl kann an dieser Stelle wunderbar angewendet werden und das auf natürliche Art und Weise. Die Haut und die kritischen Stellen werden ausschließlich mit Kokosöl behandelt und eingecremt. Schon nach wenigen Anwendungen kann man eine Verbesserung erkennen.

Unser Testsieger
  • 100% reines bio kokosöl
  • 100% vegan
  • Extra nativ (unter 38°c presstemperatur)
  • Nicht raffiniert, nicht desodoriert, nicht gehärtet, nicht gebleicht
  • Bis zu 59,42 % laurinsäure

Merken

Bessere Haut mit Kokosöl

Bessere Haut mit Kokosöl

Kokosöl für die Haut

Das größte Organ des Menschen ist die Haut daher darf ein Artikel zu Kokosöl für die Haut auf keinen fall fehlen. Die Haut regelt den Temperaturhaushalt des Körpers, unterstützt damit die Atmung und hält schädliche Einflüsse von außen fern. Desto wichtiger ist die aufmerksame Pflege der Haut, denn nur so kann sie ihrer wichtigen Aufgabe nachkommen.

Kokosöl ist da eine sehr wirksame Hilfe bei der täglichen Körperpflege. Dieses wertvolle Öl bekämpft nicht nur Akne, Neurodermitis und Schuppenflechte sondern sorgt auch für eine rundum samtige und weiche Haut. Mit dem Öl lässt sich auch selbst hochwertige Kosmetik herstellen. Auch pur, also ohne irgendwelche Zusätze ist es sehr reichhaltig und gut für die Haut. Hier kann man Kokosöl günstig kaufen.

Die Wirkung von Kokosöl für die Haut

Beispiel: Kokosöl gegen Akne Pickel und unreine Haut. Insbesondere in der Pubertät treten bei vielen Menschen Akne und Pickel auf, doch einige werden sie ihr ganzes Leben über nicht mehr los. In Medizin und Fachhandel gibt es zahlreiche Mittel und Mittelchen gegen Akne und Pickel, die allerdings zum Teil eklatante Nebenwirkungen haben. Kokosöl hingegen wirkt recht schnell und gezielt gegen Akne und auch Pickel verschwinden ziemlich rasch nach der Anwendung. Durch regelmäßige Anwendung von Kokosöl für die Haut wird auch neuen Ausbrüchen von Akne entgegen gewirkt. Die Wirkung resultiert auf den antimikrobakteriellen und entzündungshemenden sowie lindernden Inhaltsstoffen von Kokosöl für die Haut. Und sogar fettige Haut kann mit Kokosöl gut gepflegt werden.

Gegen Falten

Im Gegensatz zu Akne und Pickeln treten Falten nicht in der Jugend sondern eher im Alter auf. Wer dagegen schon frühzeitig etwas unternehmen möchte sollte regelmäßig Kokosöl für die Haut anwenden. Dieses Öl besitzt nämlich auch einen feuchtigkeitsspendenden Effekt und wirkt somit früher Faltenbildung entgegen. Das liegt daran, dass Kokosöl für die Haut jung und frisch wirkt.

Kokosöl gegen Cellulite

Cellulite, die allseits gefürchtete Orangenhaut tritt fast ausschließlich bei Frauen auf und kommt in fast jedem Alter vor. Grund dafür sind Fettablagerungen bzw. vergrößerte Fettzellen in der Haut und ihrem Unterhautfettgewebe. Diese zeigen sich dann in Form von Dellen außen auf der Haut.Auch hier gibt es dank der Kosmetikindustrie zahlreiche Mittel, doch die meisten sind nicht zufrieden stellend. Und auch hier hilft Kokosöl für die Haut. Da Kokosöl der Haut wichtige Feuchtigkeit spenden, strafft es sie auch deutlich, womit auffallend wenige Cellulitespuren übrig bleiben.

Gegen Neurodermitis und Schuppenflechte

Diese beiden Hautprobleme sind nicht nur kosmetische Probleme, sondern stellen ernstzunehmende Hautkrankheiten dar. Für beide gibt es bis heute leider noch keine wirksamen Medikamente. Doch in unterschiedlichen Studien hat sich gezeigt, dass Kokosöl sowohl bei Neurodermitis als auch bei Schuppenflechten wirksam Linderung verschaffen kann. Bei einigen der Probanten half Kokosöl sogar endgültig und besiegte die Hautkrankheit. Auch hier liegt die Wirkung an den feuchtigkeitsspendenden und antimikrobakteriellen Inhaltsstoffen, welche die typischen Entzündungsherde in der Haut rasch abklingen lassen. Das sorgt für glatte, weiche und geschmeidige Haut.

Gegen Schwangerschaftsstreifen

Für Cellulite wie auch für Schwangerschaftsstreifen gilt ähnliches. Sie betreffen ausschließlich Frauen und sind vor allem einer optischer Markel im Hautbild, unter dem die Betroffenen meist stark leiden. Aber auch hier kann der Einsatz sichtbar helfen und sehr viel schneller für die Rückbildung der Streifen von der Schwangerschaft sorgen. Das zumindest zeigt die Erfahrung vieler Frauen.

Kokosöl gegen Altersflecken

Gerade im hohen Alter kann es zu optisch unschönen Altersflecken kommen. Je nach Veranlagung oder körperlicher Konstitution treten diese ab einem Alter von ungefähr fünfig Jahren oder halt früher bzw. später auf. Dabei handelt es sich um harmlose, wenn auch unschöne Pigmentablagerungen in der Haut. Regelmäßige Anwendung kann auch dem Auftreten dieser Pigmentablagerungen vorbeugen. Sowie es dafür sorgen kann, dass bereits vorhandene Altersflecken blasser und damit weniger deutlich sichtbar werden.

Kokosöl gegen Sonnenbrand

Wer kennt das nicht. Einmal zu lange in der Sonne gelegen, oder gar eingeschlafen und schon wird die Haut unschön rot und schmerzt. Gerade durch die dünner werdende Ozonschicht nimmt die Aggressivität der Sonne in Mitteleuropa noch deutlich zu. Die schädlichen UV-Strahlen wirken somit immer stärker und aggressiver auf die belastete Haut ein. Bemerkbar macht sich diese Einwirkung zum Beispiel durch Sonnenbrand.

Dieser ist lästig und dabei auch nicht so harmlos, wie die meisten Menschen denken. Sonnenbrand und geschädigte Haut können letztendlich zu Hautkrebs führen. Daher ist es umso wichtiger dass einerseits dem Auftreten von Sonnenbrand schon im Voraus vorgebeugt wird, aber auch andererseits der vorhandene Sonnenbrand nachhaltig behandelt wird. Das gelingt beispielsweise auch mit Kokosöl. Es beruhigt die Haut, lässt die Reizung und Rötung abklingen und spenden nachhaltig Feuchtigkeit. Zusätzlich zur Sonnencreme oder Sonnenöl hilft Kokosöl auch vorbeugend gegen Sonnenbrand, sollte aber auch hier nur unter Beachtung der empfohlene Verweildauer in der Sonne verwendet werden.

Kokosöl für ein besseres Hautbild

Viele Menschen sind mit ihrem Hautbild nicht wirklich zufrieden und beklagen sich über Hautunreinheiten, Flecken, Pickel, Falten oder Ähnliches. Durch regelmäßige Anwendung verbessert sich das allgemeine Hautbild sichtbar. Kokosöl kann zum Beispiel nach dem Duschen oder Baden auf die Haut aufgetragen werden.

Kokosöl gegen trockene Haut

Menschen, die unter sehr trockener oder sogar rissiger Haut leiden, helfen sich meist durch Feuchtigkeitscremes aus dem Supermarkt oder sogar aus der Apotheke. Doch diese Produkte sind meistens teuer und enthalten zum Teil bedenkliche Zusatzstoffe. Viel einfacher und auch preiswerter ist da der Einsatz von Kokosöl. Dieses spendet langfristig Feuchtigkeit für die Haut und hilft gegen das gefürchtete Spannungsgefühl.

Kokosöl und eine gesunde Haut

Tatsächlich gibt es keinen anderen natürlichen Stoff, der so viele Hautprobleme spielend leicht lösen kann. Besser gesagt: Es ist perfekt für die Haut, egal für welchen Hauttyp oder welche Hautprobleme. Sowohl optisch als auch gesundheitlichen Hautproblemen kann es Abhilfe schaffen und hilft sowohl gegen zu trockene als auch sehr fettige Hautbilder. Also  quasi der Jungbrunnen für die Haut.

Schuppenflechte und Kokosöl

Schuppenflechte und Kokosöl

Das Kokosöl und Schuppenflechte

Als größtes Organ des Menschen hat die Haut zahlreiche verschiedene Funktionen. So reguliert sie z. B. den Temperaturhaushalt des Körpers, unterstützt die Atmung und hält schädliche Einflüsse von außen fern. All das kann die Haut jedoch nur dann leisten, wenn sie auch gesund ist und entsprechend gepflegt wird. Nicht jeder kann sich von Natur aus über eine gesunde Haut freuen.

Neben Pickeln und Akne, die meist nur in bestimmten Lebensphasen auftreten, gibt es diverse schwerwiegende Erkrankungen, die erblich bedingt sind und zumeist einen chronischen Verlauf nehmen. In diesem Zusammenhang sind insbesondere Neurodermitis und Schuppenflechte zu nennen. Mit letztgenannter und den Möglichkeiten des Kokosöls, auf diese Krankheit positiv einzuwirken, wollen wir uns hier etwas näher beschäftigen.

Was ist Schuppenflechte?

Schuppenflechte zählt zu den entzündlichen, chronisch und meist schubweise verlaufenden Hautkrankheiten. In der Fachsprache wird sie Psoriasis genannt. Im Gegensatz zur Neurodermitis, mit der diese Krankheit eng verwandt ist, tritt bei der Schuppenflechte das charakteristische Jucken nicht bzw. nur in einem viel geringeren Umfang auf. Dadurch ist das Schmerzniveau geringer. Trotzdem ist die Schuppenflechte für Betroffene sehr lästig.

Dies liegt insbesondere auch an den unschön aufgerauten, rissigen Hautstellen, die sich zumeist an Stellen wie den Ellenbogen, den Knien oder auf dem Kopf zeigen.

Schuppenflechte gehört zu den Autoimmunerkrankungen. Dabei greift das Immunsystem körpereigenes Gewebe an und zerstört es. In diesem Fall handelt es sich dabei um die Hautzellen. Als Folge davon erneuert der Körper die zerstörten Hautzellen in wesentlich kürzerer Zeit als normal und reagiert zudem mit einem Übermaß der Neubildung von Hautzellen. Dadurch entstehen die charakteristischen trockenen und schuppigen Stellen. Die endgültigen Ursachen für eine Schuppenflechte sind bis heute noch nicht vollständig erforscht.

Die Wissenschaft hat jedoch herausgefunden, dass ihr ein vererbbarer Immundefekt zugrunde liegt. Sie kann also schon im Kindesalter auftreten, bei einigen Menschen entwickelt sie sich jedoch erst viel später. Durch negative Einflussfaktoren wie übermäßiger Alkoholgenuss, Rauchen und Stress können sich die Symptome der Schuppenflechte noch verschlimmern, die Krankheit kann sich dann auch auf Knorpel und Gelenke legen.

Warum eignet sich Kokosöl besonders gut zur Behandlung von Schuppenflechte?

Generell ist Kokosöl ein wunderbares und äußerst wirksames Hautpflegemittel. Wer seine Heut regelmäßig damit einreibt, versorgt diese mit wertvollen Nährstoffen und erhält den natürlichen Säureschutzmantel. Aber auch bei Hautunreinheiten in Form von Pickeln oder Akne kann Kokosöl eingesetzt werden.

Unser Testsieger
  • 100% reines bio kokosöl
  • 100% vegan
  • Extra nativ (unter 38°c presstemperatur)
  • Nicht raffiniert, nicht desodoriert, nicht gehärtet, nicht gebleicht
  • Bis zu 59,42 % laurinsäure

Es besitzt eine antibakterielle Wirkung und tötet Bakterien und Viren ab, welche für die Entzündungen der Haut verantwortlich sind. Mithilfe von Kokosöl kann solch hochwertige Kosmetik ganz leicht von Ihnen selbst hergestellt werden. Sie können das wertvolle Öl kann aber natürlich auch pur und ohne jeglichen Zusatz direkt auf der Haut anwenden.

Es sind insbesondere die entzündungshemmenden und antimikrobakteriellen Inhaltsstoffe im Kokosöl, die bei einer Schuppenflechte beruhigend und heilend auf die Haut einwirken. Diese Stoffe sorgen auch dafür, dass akute Beschwerden rasch abklingen und die Haut wieder glatt und geschmeidig wird. Da sich bei der Schuppenflechte um eine entzündliche Erkrankung handelt, bietet sich die Behandlung mit Kokosöl geradezu an.

Die antimikrobakteriellen Wirkstoffe im Kokosöl sorgen dafür, dass die Entzündungsherde beruhigt werden. Sie entwickeln sich langsam wieder zurück. Die Haut wird gepflegt und mit Feuchtigkeit versehen. Der natürliche Fettschutzfilm kann sich wieder schützend auf die Oberfläche legen.

Sie können zur Behandlung von Schuppenflechte auch andere Öle und Fette einsetzen. Kokosöl besitzt jedoch gegenüber diesen anderen Ölen zahlreiche Vorteile. Die darin enthaltenen Fettsäuren bleiben auch bei hohen Temperaturen stabil, außerdem besitzen andere Fette und Öle eine weit weniger ausgeprägte antibakterielle Wirkung.

In klinischen Studien hat sich gezeigt, dass durch die Einnahme von Kokosöl nicht nur ein erhöhter Cholesterinspiegel wirkungsvoll gesenkt werden kann, auch die typischen Symptome der Schuppenflechte gehen zurück, das Hautbild verbessert sich bemerkbar. Zur Behandlung der Schuppenflechte kann Kokosöl sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet werden. Wir haben die wichtigsten Tipps zur Anwendung für Sie zusammengestellt:

Äußerliche Anwendung von Kokosöl bei Schuppenflechte

Zur Pflege und Regenerierung der Haut bei einer Schuppenflechte ist es wichtig, dass die äußerlich sichtbaren, abgestorbenen Hautzellen zunächst abgetragen werden. Dadurch kann sich der Heilungsprozess der Haut deutlich beschleunigen. Um dies zu erreichen, geben Sie eine ausreichende Menge Kokosöl auf die Haut und massieren Sie dieses sehr gut und über einen längeren Zeitraum ein.

Sie können sämtliche Körperpartien, die von der Schuppenflechte betroffen sind, mit reinem Kokosöl behandeln. Es riecht gut, besitzt ist eine angenehme Konsistenz und lässt sich leicht auftragen. Unter dem Einfluss von Körperwärme schmilzt das Fett und wird so zu einer angenehmen, öligen Lotion.Schuppenflechte und Kokosöl

Auch bei Schuppenflechte auf der Kopfhaut kann Kokosöl pur und unverdünnt eingesetzt werden. Feuchten Sie zunächst das Haar etwas an und geben Sie dann eine Menge von etwa 1-2 TL sorgfältig mit den Fingern in die Kopfhaut einmassiert. Dabei beginnen Sie am besten am Haaransatz und gehen dann bis in die Spitzen. Die Einwirkzeit sollte anschließend mindestens 30 Minuten betragen. Noch besser ist es, das Kokosöl abends vor dem Schlafengehen aufzutragen und dann über Nacht einwirken zu lassen.

Damit das Bett dabei nicht in Mitleidenschaft gezogen wird, können Sie eine Haube und Kunststoff tragen, die es bei Frisören oder in gut sortieren Drogerien gibt. Durch die entstehende Wäre unter der Haube wird die Wirkung des Kokosöls nochmals verbessert. Sie sollten nach Ende der Einwirkzeit das Haar sehr gründlich waschen und spülen.

Innerliche Anwendung von Kokosöl

Zur Unterstützung der Behandlung gegen die Schuppenflechte und gegen viele andere Erkrankungen und Ungleichgewichtszustände wird Kokosöl auch innerlich angewendet. Dafür nehmen Sie einfach einen Teelöffel pro Tag pur oder aufgelöst in einem beliebigen Getränk ein. Die Wirkung wird Sie begeistern! Und wenn Sie auch schuppige Haare haben, verwenden Sie hochwertiges Kokosöl.

Welches Kokosöl hilft bei Schuppenflechte?

Wir haben uns alle Kokosöle auf Amazon angeschaut. In der folgenden Tabelle können Sie die besten Öle vergleichen. Es gibt keine Eigenschaft auf die man hier bei Schuppenflechte schauen müsste. Das beste Kokosöl hilft auch am besten gegen Darmbeschwerden. Wir haben keine chemischen Untersuchungen vorgenommen, haben jedoch alle Kokosöle selbst getestet. Außerdem haben wir uns die Bewertungen von Kunden angesehen und die Angaben der Hersteller überprüft und zusammengestellt. 

Als klaren Testsieger empfehlen wir das Kokosöl von Dr. Goerg! Es ist in Bezug auf Qualität und Geschmack unschlagbar. Das beste Preis/Leistungsverhältnis bot Guru Kokosöl. Mit 1 Liter nativem Kokosöl im Glas zum Preis von knapp 13 Euro bei höchster Bio-Qualität fast unschlagbar. Auch die hohe Menge an Laurinsäure und die generelle Qualität dieses Produktes wird auch Sie überzeugen.

Produkt
Dr. Goerg Premium Bio-Kokosöl - 1000 ml
Guru Kokosöl nativ und naturrein -Bio Qualität- 1. Kaltpressung - Rohkost - Vegan - Bio-Kokosfett (Schraubglas, 1000ml)
Coconut Merchant Bio-Kokosöl Extra Virgin Roh (1L)
mituso Bio Kokosöl, nativ, 1er Pack (1 x 1000 ml) im Bügelglas
Ölmühle Solling Bio & Fair Kokosöl im Bügel-Glas 1000ml
100ProBio Kokosöl nativ, 1er Pack (1 x 1 l)
Bild
Dr. Goerg Premium Bio-Kokosöl - 1000 ml
Guru Kokosöl nativ und naturrein -Bio Qualität- 1. Kaltpressung - Rohkost - Vegan - Bio-Kokosfett (Schraubglas, 1000ml)
Coconut Merchant Bio-Kokosöl Extra Virgin Roh (1L)
mituso Bio Kokosöl, nativ, 1er Pack (1 x 1000 ml) im Bügelglas
Ölmühle Solling Bio & Fair Kokosöl im Bügel-Glas 1000ml
100ProBio Kokosöl nativ, 1er Pack (1 x 1 l)
Bewertung
5 out of 5 stars (5 / 5)
4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)
4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)
4 out of 5 stars (4 / 5)
4 out of 5 stars (4 / 5)
4 out of 5 stars (4 / 5)
Notiz
Unser Testsieger
Unser Preis/Leistungssieger
-
bis zu 53% Laurinsäure
Reich an Laurinsäure (bis zu 50 %)
-
Preis
25,31 EUR
17,99 EUR
Preis nicht verfügbar
12,75 EUR
20,66 EUR
12,99 EUR
Produkt
Dr. Goerg Premium Bio-Kokosöl - 1000 ml
Bild
Dr. Goerg Premium Bio-Kokosöl - 1000 ml
Bewertung
5 out of 5 stars (5 / 5)
Notiz
Unser Testsieger
Preis
25,31 EUR
Produkt
Guru Kokosöl nativ und naturrein -Bio Qualität- 1. Kaltpressung - Rohkost - Vegan - Bio-Kokosfett (Schraubglas, 1000ml)
Bild
Guru Kokosöl nativ und naturrein -Bio Qualität- 1. Kaltpressung - Rohkost - Vegan - Bio-Kokosfett (Schraubglas, 1000ml)
Bewertung
4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)
Notiz
Unser Preis/Leistungssieger
Preis
17,99 EUR
Produkt
Coconut Merchant Bio-Kokosöl Extra Virgin Roh (1L)
Bild
Coconut Merchant Bio-Kokosöl Extra Virgin Roh (1L)
Bewertung
4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)
Notiz
-
Preis
Preis nicht verfügbar
Produkt
mituso Bio Kokosöl, nativ, 1er Pack (1 x 1000 ml) im Bügelglas
Bild
mituso Bio Kokosöl, nativ, 1er Pack (1 x 1000 ml) im Bügelglas
Bewertung
4 out of 5 stars (4 / 5)
Notiz
bis zu 53% Laurinsäure
Preis
12,75 EUR
Produkt
Ölmühle Solling Bio & Fair Kokosöl im Bügel-Glas 1000ml
Bild
Ölmühle Solling Bio & Fair Kokosöl im Bügel-Glas 1000ml
Bewertung
4 out of 5 stars (4 / 5)
Notiz
Reich an Laurinsäure (bis zu 50 %)
Preis
20,66 EUR
Produkt
100ProBio Kokosöl nativ, 1er Pack (1 x 1 l)
Bild
100ProBio Kokosöl nativ, 1er Pack (1 x 1 l)
Bewertung
4 out of 5 stars (4 / 5)
Notiz
-
Preis
12,99 EUR

 

Finger weg von Kokosöl – woher kommt das?

Kokosöl negativ in der Presse

Finger weg vom Kokosöl – so geht es schon seit Monaten durch die Presse. Aber was genau steckt eigentlich hinter dieser Aussage? Angeblich sollen neue Studien über Kokosöl beweisen, dass Kokosöl für einen hohen Cholesterinspiegel verantwortlich wäre. Diese Studie sagt wörtlich (Zitat: According to the advisory, coconut oil is 82 percent saturated fat, and studies show it raises LDL “bad” cholesterol as much as butter, beef fat or palm oil. Canola oil, on the other hand, has only 7 percent saturated fat. All fats and oils have varying levels of saturated, monounsaturated and polyunsaturated fat.“ die ganze Studie kann man hier nachlesen)

Ungesättigte Fettsäuren im Kokosöl

Laut der Studie hat also Kokosöl nur 7% der ungesättigten Fettsäuren, die eigentlich als gesund gelten und 82% an gesättigten (ungesunden) Fettsäuren. Wie gesund oder ungesund ist Kokosöl bzw. Kokosfett nun wirklich? Sollte man es überhaupt verzehren, oder nur zum Backen oder Braten verwenden?

Die Unterschiede zwischen Kokosöl und Kokosfett haben wir bereits in einem anderen Artikel schon erläutert: (Unterschied zwischen Kokosöl und Kokosfett). Trotzdem bewerten Ernährungsexperten das Verhältnis der verschiedenen Fettsäuren im Kokosöl eher negativ. Und nun geht es auch dem Kokosfett an den Kragen. Es soll Fettstoffwechselstörungen negativ beeinflussen.

Positive Eigenschaften

Kokosfett hat gerade beim Kochen oder Backen sehr viele positive Eigenschaften. Es eignet sich hervorragen zum Braten oder Fittieren, da sein Rauchpunkt bei ca 200 °C liegt. Wenn man geschmacksneutrales Kokosfett verwendet, sollte es nicht mit anderen Fetten gemischt werden. Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass das Kokosfett den Fettstoffwechsel, trotz der gesättigten Fettsäuren und ganz im Gegensatz zur Butter, positiv beeinflussen kann. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass im Kokosfett mittelkettige Fettsäuren vorhanden sind. Experten machen den hohen Gehalt an Laurinsäure dafür verantwortlich, der ca 45 % der im Kokosfett vorhandenen Fettsäuren ausmacht.

Welches Kokosfett sollte man verwenden?

Es ist wirklich wichtig, nur natives Kokosfett zu nehmen. Alles andere kann diese Transfette enthalten, die sehr schlecht für den Körper sind. Der einzige Knackpunkt ist der ökologische Aspekt: immerhin müssen die Kokosfette entsprechend lange Transportwege zurücklegen. Um zu uns zu gelangen, legt das Öl weite Wege zurück, wie beispielsweise von den Philippinen. Das ist natürlich weniger schön.

Kokosöl getestet – wer wurde Sieger beim Vergleich?

Der aktuelle 2019 Kokosöl Vergleich

Um Kokosöl von verschiedenen Herstellern zu vergleichen, legt man zunächst einmal die Vergleichskriterien fest. In unserem Fall wollten wir verschiedene native Bio Kokosöle von verschiedenen Herstellern miteinander vergleichen. Dabei wurden folgende Parameter als Testschwerpunkte festgelegt:

  • es muss sich um natives Bio Kokosöl handeln
  • es zählt der Preis pro Liter
  • das Kokosöl darf nicht raffiniert, nicht desodoriert, nicht gehärtet und nicht gebleicht sein
  • der Anteil an Laurinsäure
  • wie wird das Kokosöl geerntet
  • Die Vergleichskandidaten

Gerne hätten wir alle Anbieter von Kokosöl mit in den Vergleich aufgenommen. Es gibt aber mittlerweile sehr viele verschiedene Verkäufer und Shops, was den eigentlichen Testrahmen dann doch sprengen würde. Aus diesem Grund haben wir uns auf die folgenden Anbieter festgelegt:

  • COCONUC Premium Bio Kokosöl (Deckel mit Schraubverschluss)
  • mituso Bio Kokosöl (Drahtbügelglas)
  • Dr. Goerg Premium Bio-Kokosöl (Drahtbügelglas)
  • Guru Kokosöl nativ (Deckel mit Schraubverschluss)
  • Ölmühle Solling 1000 ml (Drahtbügelglas)
  • 100ProBio Kokosöl (Deckel mit Schraubverschluss)

Gemeinsamkeiten im Vergleich

Um es gleich vorweg zu nehmen, alle getesteten Kokosöle waren richtig gut! Es gab in unserem Test kein Produkt, was nicht den Namen „natives Kokosöl“ verdient hätte. Unterschiede gab es beim Anteil der Laurinsäure und beim Preis. Auch wurden alle genannten Kokosöl aus nachhaltigen Anbaugebieten bezogen und NICHT mit Hilfe von Affen geerntet.

Produkt
Dr. Goerg Premium Bio-Kokosöl - 1000 ml
Guru Kokosöl nativ und naturrein -Bio Qualität- 1. Kaltpressung - Rohkost - Vegan - Bio-Kokosfett (Schraubglas, 1000ml)
Coconut Merchant Bio-Kokosöl Extra Virgin Roh (1L)
mituso Bio Kokosöl, nativ, 1er Pack (1 x 1000 ml) im Bügelglas
Ölmühle Solling Bio & Fair Kokosöl im Bügel-Glas 1000ml
100ProBio Kokosöl nativ, 1er Pack (1 x 1 l)
Bild
Dr. Goerg Premium Bio-Kokosöl - 1000 ml
Guru Kokosöl nativ und naturrein -Bio Qualität- 1. Kaltpressung - Rohkost - Vegan - Bio-Kokosfett (Schraubglas, 1000ml)
Coconut Merchant Bio-Kokosöl Extra Virgin Roh (1L)
mituso Bio Kokosöl, nativ, 1er Pack (1 x 1000 ml) im Bügelglas
Ölmühle Solling Bio & Fair Kokosöl im Bügel-Glas 1000ml
100ProBio Kokosöl nativ, 1er Pack (1 x 1 l)
Bewertung
5 out of 5 stars (5 / 5)
4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)
4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)
4 out of 5 stars (4 / 5)
4 out of 5 stars (4 / 5)
4 out of 5 stars (4 / 5)
Notiz
Unser Testsieger
Unser Preis/Leistungssieger
-
bis zu 53% Laurinsäure
Reich an Laurinsäure (bis zu 50 %)
-
Preis
25,31 EUR
17,99 EUR
Preis nicht verfügbar
12,75 EUR
20,66 EUR
12,99 EUR
Produkt
Dr. Goerg Premium Bio-Kokosöl - 1000 ml
Bild
Dr. Goerg Premium Bio-Kokosöl - 1000 ml
Bewertung
5 out of 5 stars (5 / 5)
Notiz
Unser Testsieger
Preis
25,31 EUR
Produkt
Guru Kokosöl nativ und naturrein -Bio Qualität- 1. Kaltpressung - Rohkost - Vegan - Bio-Kokosfett (Schraubglas, 1000ml)
Bild
Guru Kokosöl nativ und naturrein -Bio Qualität- 1. Kaltpressung - Rohkost - Vegan - Bio-Kokosfett (Schraubglas, 1000ml)
Bewertung
4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)
Notiz
Unser Preis/Leistungssieger
Preis
17,99 EUR
Produkt
Coconut Merchant Bio-Kokosöl Extra Virgin Roh (1L)
Bild
Coconut Merchant Bio-Kokosöl Extra Virgin Roh (1L)
Bewertung
4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)
Notiz
-
Preis
Preis nicht verfügbar
Produkt
mituso Bio Kokosöl, nativ, 1er Pack (1 x 1000 ml) im Bügelglas
Bild
mituso Bio Kokosöl, nativ, 1er Pack (1 x 1000 ml) im Bügelglas
Bewertung
4 out of 5 stars (4 / 5)
Notiz
bis zu 53% Laurinsäure
Preis
12,75 EUR
Produkt
Ölmühle Solling Bio & Fair Kokosöl im Bügel-Glas 1000ml
Bild
Ölmühle Solling Bio & Fair Kokosöl im Bügel-Glas 1000ml
Bewertung
4 out of 5 stars (4 / 5)
Notiz
Reich an Laurinsäure (bis zu 50 %)
Preis
20,66 EUR
Produkt
100ProBio Kokosöl nativ, 1er Pack (1 x 1 l)
Bild
100ProBio Kokosöl nativ, 1er Pack (1 x 1 l)
Bewertung
4 out of 5 stars (4 / 5)
Notiz
-
Preis
12,99 EUR

Der Kokosöl Testsieger 2019 im Vergleich

Das Kokosöl von Dr. Goerg hat uns jedoch am Meisten überzeugt! Es ist in Bezug auf Qualität und Geschmack unschlagbar. Das beste Preis/Leistungsverhältnis bot Guru Kokosöl. Mit 1 Liter nativem Kokosöl im Glas zum Preis von knapp 13 Euro bei höchste Bio-Qualittät fast unschlagbar. Auch die hohe Menge an Laurinsäure und die generelle Qualität dieses Produktes wird auch Sie überzeugen.

Fußpilz mit Kokosöl behandeln?

Fußpilz mit Kokosöl behandeln?

Kokosöl bei Fußpilz

Fußpilz ist eine lästige Qual. Wie viele bereits wissen, wirkt sich Kokosöl in vielfältiger Weise positiv auf die Gesundheit des Menschen aus. Es besitzt einen antibakteriellen und antiviralen Effekt und ist darüber hinaus dazu in der Lage, das Immunsystem nachhaltig zu stärken.

Somit kann Kokosöl auch wirkungsvoll gegen Pilzinfektionen eingesetzt werden, zum Beispiel bei Fußpilz. Dazu muss man wissen: Jede Pilzinfektion des menschlichen Körpers ist letztendlich immer auf ein geschwächtes Immunsystem zurückzuführen. Schauen wir uns doch einmal an, wie der Einsatz von Kokosöl bei Fußpilz in der Praxis aussehen kann.
Mittlerweile hat die Medizin zahlreiche Mittel hervorgebracht, mit denen Pilzerkrankungen – unter anderem auch Fußpilz – behandelt werden können. Eines ist all diesen Mitteln gemeinsam: sie besitzen teils stärkere, teils harmlosere Nebenwirkungen.

Viele Anti-Pilz-Mittel basieren auf Substanzen, die lediglich die Symptome bekämpfen, nicht jedoch die Ursache der Pilzerkrankung. Ärzte betonen jedoch, dass beispielsweise ein übersäuertes Milieu im Körper Auslöser für diverse Pilzerkrankungen sein kann – darunter auch für Fußpilz. Dieses bekommen Sie durch eine Symptombehandlung nicht in den Griff.

Unser Testsieger
  • 100% reines bio kokosöl
  • 100% vegan
  • Extra nativ (unter 38°c presstemperatur)
  • Nicht raffiniert, nicht desodoriert, nicht gehärtet, nicht gebleicht
  • Bis zu 59,42 % laurinsäure


Fußpilz und die Ernährung

fusspilz und kokosoel

Bevor Kokosöl bei Fußpilz zum Einsatz kommen kann, sollten Sie also zunächst die Ernährung genau unter die Lupe nehmen. Achten Sie darauf, sich gesund und vitaminreich zu ernähren und auf Lebensmittel zu verzichten, die den Körper übersäuern können. Solche Lebensmittel sind beispielsweise Alkohol, zu viel Kaffee sowie Zucker und Weißmehlprodukte. Überhaupt bilden Zucker und die darin enthaltenen Kohlenhydrate die beste Basis für die Ernährung eines Pilzes im Körper. Reduzieren wir also Zucker und Kohlenhydrate, wird dem Pilz die Nahrungsgrundlage genommen.
Ist die Ernährung entsprechend angepasst, können Sie daran gehen, den Fußpilz zusätzlich mit Kokosöl zu behandeln.

Das hochwertige Öl kann sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet werden. Machen Sie es sich zur Angewohnheit, jeden Tag mindestens ein- bis zwei Teelöffel Kokosöl zu sich zu nehmen, am besten zu jeder Mahlzeit. Wer das Öl nicht gerne pur verzehrt, kann es herzhaften oder auch süßen Speisen zugeben. Der Eigengeschmack des Kokosöl wird den Geschmack des Essens nicht stören – im Gegenteil: er hebt die positiven Aromen hervor.

So wenden Sie Kokosöl äußerlich bei Fußpilz an

fusspilz mit kokosoel behandeln

Fußpilz äußert sich in der Regel durch wunde Hautstellen, insbesondere zwischen den Zehen. Reiben Sie diese Stellen regelmäßig mit ausreichend Kokosöl ein und ziehen Sie danach frische Socken an, so dass das Öl ungehindert seine Wirkung auf und in der Haut entfalten kann. Diese Prozedur können Sie mehrmals am Tag wiederholen, eine Überdosierung ist bei Kokosöl in keinem Fall möglich.

Achten Sie zudem darauf, nach dem Duschen oder Baden die Füße und die Zwischenräume der Zehen immer gut abzutrocknen. Hier befindet sich ein Tummelplatz für Bakterien und somit der beste Nährboden für das Ausbreiten des Pilzes. Ist der Fußpilz besonders hartnäckig, können Sie zusätzlich zum Einreiben der betroffenen Stellen auch Fußbäder anwenden. Dazu lösen Sie ein- bis zwei Teelöffel Kokosöl in handwarmem Wasser auf und baden anschließend die Füße für etwa 15 bis 20 Minuten darin. Danach die Füße nicht abspülen, sondern lediglich gut mit einem frischen Handtuch abtrocknen.

Kokosöl gegen Fusspilz: Immer wieder einreiben

Generell gilt: Achten Sie bei der Behandlung von Fußpilz mit Kokosöl unbedingt auf Hygiene. Nach dem Einreiben der betroffenen Stellen sind unbedingt die Hände zu waschen. Besser noch ist es, das Kokosöl mit einem Wattebausch oder einem Baumwolllappen zu verteilen und diesen anschließend sofort in die Wäsche zu geben. Auch die Socken sollten mehr als üblich gewechselt werden. Mit diesen Tipps und der regelmäßigen Behandlung mit Kokosöl bekommen Sie Ihren Fußpilz ganz sicher schnell in den Griff.

Unser Testsieger
  • 100% reines bio kokosöl
  • 100% vegan
  • Extra nativ (unter 38°c presstemperatur)
  • Nicht raffiniert, nicht desodoriert, nicht gehärtet, nicht gebleicht
  • Bis zu 59,42 % laurinsäure
Tolles Rezept für saftige Kokosmakronen

Tolles Rezept für saftige Kokosmakronen

Zutatenliste für Kokosmakronen

Um leckere und saftige Kokosmakronen zu bekommen, gibt es viele Rezepte. Wir haben einige Rezepte ausprobiert und am Ende optimiert. Um die wirklich leckersten Kokosmakronen zu backen, sollte man so vorgehen:

  • 2 EL frisches natives Kokosöl
  • 600 Gramm Kokosraspel
  • 3 Päckchen Vanillezucker (oder 1 Päcken Vanillezucker und den Rest durch Kokosblütenzucker ersetzen)
  • 180 Gramm Zucker
  • 200 Gramm Quark
  • 1 Packung Oblaten
  • 12 Eiweiß

Vorbereitung der Kokosmakronen

Bevor man sich an den eigentlichen Makronenteig macht, kann man jetzt schon den Backofen vorheizen. Die besten Ergebnisse der Kokosmakronen erreicht man bei einer Hitze zwischen 170°C und 180°C. Ist der Ofen viel heißer, werden die Kokosmakronen oben schon braun, aber sind in der Mitte noch nicht fertig. Hier ist weniger am Ende einfach mehr!

Kokosmakronen Teig rühren

Zuerst schlägt man mit einer Küchenmaschine (Kitchen Aid) die Eiweiße der 12 Eier fest. Den Zucker und das feste Kokosöl kann man gleich mit dazugeben, denn dann löst er sich während dieses Vorganges richtig schön auf. Ist das Eiweiß steifgeschlagen, gebe ich langsam die Kokosflocken und den Quark hinein und hebe alles ganz langsam und vorsichtig unter. Damit erreicht man, dass der Teig richtig schön luftig bleibt. Mit etwas Geschick und einem Löffel platziert man nun die Masse auf den Oblaten. Pro Oblate reicht ein Teelöffel der Masse.

Im Ofen

Hat man nun ein Backblech voller Kokosmakronen Teig auf Oblaten, schiebt man dieses in den Backofen. Bei der oben genannten optimalen Temperatur verweilen die leckeren Kokosmakronen ca. 10 Minuten, wenn sie oben schön braun sind. Dann nimmt man sie aus dem Backofen und lässt sie bei Zimmertemperatur abkühlen. Dadurch, dass in dem Kokosmakronen Teig noch zusätzlicher Quark enthalten ist, werden die Makronen richtig schon saftig aber trotzdem leicht. Wir wünschen einen guten Appetit!

dunklere kokosmakrone
Wenn die Kokosmakronen so aussehen, sind sie perfekt!

sehr helle kokosmakrone
diese Kokosmakrone wäre noch etwas zu hell, sie muss noch im Ofen bleiben

Die Kokosmakronen können nach dem Backen in einer Tupperschüssel oder einem anderen verschlossenen Teil mehrere Wochen frisch gehalten werden. Auch Einfrieren lässt sich diese Leckerei ebenfalls ganz gut. Auftauen nach dem Gefrieren muss man die Kokosmakronen jedoch sehr langsam. Das geschieht am Besten im Kühlschrank und an der gleiche Stelle, an der man auch die Butter aufbewahrt. Nach dem Auftauen schmecken die Kokosmakronen dann schon wieder fast wie frisch gebacken. Wer will, kann ein ein paar davon für ca 10 Sekunden in die Mikrowelle legen. Denn warm schmeckt das Weihnachtsgebäck ganz besonders lecker.

Mituso Natives Bio Kokosöl Topqualität

Mituso Natives Bio Kokosöl Topqualität

Mituso Natives Bio Kokosöl:

Ölmühle Solling Bio Kokosöl im Bügel-Glas 1000ml

Natives Bio Kokosöl aud kontrolliert biologischem Anbau.

Seit nunmehr 10 Jahren arbeitet die Ölmühle Solling an der Entwicklung von hochwertigen Nahrungsmitteln aus der Kokosnuss. In Zusammenarbeit mit dem Coconut Research Institute (CRI) in Sri Lanka wurde 2002 ein neues und sehr schonendes Verfahren zur Gewinnung von nativem Kokosöl aus Kokosnüssen entwickelt und daraufhin im September 2004 auf der internationalen CRI – Konferenz im September 2004 einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Auch das ‚Virgin Coconut Oil‘, abgekürzt auch ‚VCO‘ genannt, ist daraus hervorgegangen und hat seither seinen erfolgreichen Einzug in unsere Küchen gehalten.

Kokosöl bzw. Kokosfett ist das ideale, rein natürliche Pflanzenfett für die heiße Küche und den Wok. Kokosöl ist vielseitig einsetzbar. Seine natürliche Zusammensetzung macht es haltbar und sehr hitzestabil, was beim Braten, Backen und Frittieren mit Kokosöl auch die Entstehung von Transfettsäuren verhindert. Weil es nicht spritzt und nicht anbrennt, ist es das ideale Öl zum Braten, Backen und Frittieren.

Natives Bio Kokosöl bringt einen milden Kokosduft und -geschmack an die Speisen und verfeinert vegetarische Gerichte ebenso wie kulinarische Leckerbissen mit Fleisch- und Fisch. Der milde, typisch nussige Geschmack des Kokosöls passt gut zu vielen kalten, warmen und heißen Speisen und lässt sie zu Highlights in der Küche werden.

Aber auch als Alternative zu Butter und Margarine ist Kokosöl eine gute Wahl, denn es enthält (wie alle pflanzlichen Öle und Fette) kaum Cholesterin und keine Trans-Fettsäuren. Wer den milden Kokosgeschmack mag, dem wird eine mit Kokosfett bestrichene Scheibe Brot vermutlich besser bekommen als mit Butter oder Schweineschmalz. Mit Vollkornbrot und einer Prise Salz ist die Kokos-Stulle der Renner bei jeder deftigen Brotzeit.

  • Natives, BIO-Kokosöl

new-buyamzon-button-de


Dr. Goerg Bio Kokosöl 200ml

So geht leckere Rohkost in höchster Frische! Unser natives Premium Bio Kokosöl mit der Erntefrische-Garantie wird in erster Kaltpressung aus sonnengereiften philippinischen Bio-Kokosnüssen gewonnen, die spätestens drei Tage nach der Ernte schonend verarbeitet werden. Das ungehärtete, nicht raffinierte ‚Virgin Coconut Oil‘ überzeugt mit seinen ‚inneren Werten‘ und hervorragenden Eigenschaften.

Neben Spitzenwerten von bis zu 59,42% Laurinsäure ist es ein wahres Füllhorn an natürlichen Vitaminen und Mineralien.
Hier wird die ganze Familie glücklich. Naschen für Groß und Klein ausdrücklich erlaubt – ein Löffelchen zwischendurch schadet nie und ist die perfekte natürliche Nahrungsergänzung. So frisch, so wertvoll – und dabei sooo lecker! Denn bei uns ist nichts drin außer reiner Bio-Kokosnuss, die schonend kaltgepresst wird. Und ja, diese Liebe, mit der wir unser Dr Goerg Premium Kokosöl herstellen, können Sie wirklich schmecken. Machen Sie den Kokosöl-Vergleich und überzeugen Sie sich selbst!

Das Bio-Kokosnussöl von Dr. Goerg ist ein wahrer Tausendsassa, denn es besitzt wohltuende Wirkung in ganz vielen Bereichen. Allen voran ist es natürlich das Öl par excellence für Schlemmer, Genießer und für Menschen, die sich bewusst ernähren möchten. Die moderne, körperbewusste Küche erfährt durch die wertvollen Inhaltsstoffe und den hervorragenden Geschmack des Kokosöls eine große Bereicherung. Genießen Sie das Öl roh oder verleihen Sie Ihren Speisen beim Kochen, Braten oder Backen ein mildes, frisches Aroma.
Hinweis:
Der Schmelzpunkt von nativem Kokosöl liegt bei 24 Grad. Darunter ist es ein festes Fett.

  • Erste Kaltpressung – Direktpressung
  • Aus erntefrischem Fruchtfleisch gepresst
  • Nicht raffiniert, gebleicht, desodoriert oder gehärtet
  • Geeignet für Veganer und Rohkostler
  • Ohne künstliche Zusatzstoffe

new-buyamzon-button-de


Mituso Bio Kokosöl nativ Vorratsglas 1000 ml DE-Öko-037

Unser natives Kokosöl wird aus Kokosnüssen aus dem biologischen Anbau gewonnen, die schonend in einer Kaltpressung verarbeitet werden. So bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe und der milde und typisch nussige Kokosduft und -Geschmack erhalten. Das Kokosöl ist hoch erhitzbar aber auch eine schmackhafte Alternative zu Butter und Margarine – vielseitig einsetzbar für kulinarische Highlights aus der Küche! Unsere Empfehlung : Zum Braten, Backen und Frittieren, zum Dünsten und als Brotaufstrich. Nicht im Kühlschrank aufbewahren, um die Streichfähigkeit zu bewahren. Nach dem Öffnen zügig verbrauchen.

  • 1000ml im Vorratsglas
  • vielseitig einsetzbar
  • biologischer Anbau
  • Mituso Kokosöl

Preis ca: EUR 13,99

new-buyamzon-button-de


Ölmühle Solling Kokosöl nativ im PE-Becher, 1er Pack (1 x 1 l) – Bio

Nativ und sehr lecker, aus dem frischen Fruchtfleisch der Kokosnuss, schonend gepresst. Der natürliche Duft und typische Geschmack bleiben durch das schonende Kaltpressverfahren erhalten. Hoch erhitzbar (190-200 °C). Bei Zimmertemperatur streichfähig, schmilzt bei 24 °C.
Auch als Brotaufstrich ist es als Alternative zu Butter und Margarine zu empfehlen und schmeckt sehr lecker.

Bio-Kokosöl nativ, aus anerkannt ökologischem Anbau in Sri Lanka. Für dieses köstliche, native Kokosöl werden Kokosnüsse aus nachhaltiger Plantagenbewirtschaftung täglich erntefrisch und durch schonende Pressung zu nativem KokosÖl verarbeitet.

Der speziell entwickelte Verarbeitungsprozess löst die jahrhundertelang praktizierte industrielle Gewinnung von Kokosöl aus Kopra ab und bringt ein natives, rein natürliches und exotisch duftendes KokosÖl in höchster Qualität und Reinheit hervor, welches selbst in den subtropischen Ursprungsländern in Asien, Afrika und Südamerika Begeisterung auslöst. Das native Kokosöl aus Sri Lanka wird nicht raffiniert, gebleicht oder desodoriert – es behält die unveränderte natürliche Beschaffenheit und Reinheit der Kokosnuss.

Inzwischen gibt es viele Nachahmer, die Kokosöl hierzulande vertreiben. Bei den vielen Angeboten lohnt es sich aber, genauer hinter die Kulissen der Produktionsstätten zu schauen. Wir sind stolz darauf, dass wir in jahrelanger Zusammenarbeit mit den Plantagenbauern in Sri Lanka ein Projekt aufgebaut haben, welches sich sowohl produktionstechnisch, als auch durch besondere Anstrengungen in der nachhaltigen, ökologischen Plantagenbewirtschaftung sehen lassen kann und neue Maßstäbe in der Kokosverarbeitung setzt!

Warum Kokosöl?
KokosÖl bzw. Kokosfett (Schmelzpunkt bei 24°C) ist das ideale, rein natürliche Pflanzenfett für die heiße Küche

  • Natives, kaltgepresstes Bio-Kokosöl
new-buyamzon-button-de

Kokosöl nativ 1000ml -100% reines Bio Kokosöl- (100ProBio) kaltgrepresst & naturbelassen – Bio

Bio Kokosöl von 100ProBio ist nativ (kaltgepresst) und naturbelassen
Es ist nicht raffiniert oder desodoriert. Virgin Coconut Oil ist ideal zum Backen, Braten, für Wokgerichte und für die Fritteuse. Hohe Hitzebeständigkeit – entwickelt keine Transfette.
100ProBio Virgin Coconutoil ist 100% rein, stammt aus 1. Pressung und ist kaltgepresst.

Verwendung von Kokosfett: Küche, Kosmetik, Tierwelt, Sport
An erster Stelle steht Bio Kokosöl in der Küche zum Backen, Braten, Kochen, für kalte Speisen, Shakes oder Smoothies. Auch in der Kosmetik findet Kokosöl zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten. Es eignet sich als Make-Up-Entferner, zur Reinigung der Gesichtshaut und als After Sun, zum Kühlen der Haut nach einem Sonnenbrand.

Nach dem Duschen führt es der Haut reichlich Feuchtigkeit zu. Das Haar bekommt mehr Schwung und einen seidigen Glanz. Haarausfall, Spliss und Schuppen kann durch regelmäßige Anwendung verhindert werden. Zur Herstellung von Naturkosmetik greifen viele auf Kokosnussöl zurück. Das Kokosöl hat einen angenehmen, jedoch nicht aufdringlichen Geruch nach Kokos. Der feine Duft verfliegt nach und nach.

Auch in der Tierwelt wird das Bio Kokosöl gerne eingesetzt. Kokosöl kann über die Tiernahrung verfüttert oder direkt im Fell gegen Milben und Zecken angewendet werden. Über die Nahrung verabreicht, verleiht das Öl dem Tier ein glänzendes, weiches Fell und dient als energiespendende Nahrungsergänzung.

Durch den hohen Gehalt an Laurinsäure werden Parasiten und Zecken abgeschreckt. Viele Leistungssportler schwören auf Kokosöl, da es nach der Einnahme schnell Energie liefert. Seine vorbeugende und unterstützende Wirkung gegen Alzheimer, Parkinson, Demenz und andere neurodegenerative Erkrankungen wurde bereits durch zahlreiche Studien bestätigt.

  • 100% Bio Kokosöl, Premium Qualität
  • 100% reines Kokosöl ohne Zusatzstoffe
  • Kokosöl nativ aus der 1. Kaltpressung
  • Ideal zum Kochen und Backen oder für Haut und Haare
  • Kokosöl ist vielseitig einsetzbar (siehe Beschreibung)
new-buyamzon-button-de

Dr. Goerg Premium Bio-Kokosöl – 1000 ml

So geht leckere Rohkost in höchster Frische! Unser natives Premium Bio Kokosöl mit der Erntefrische-Garantie wird in erster Kaltpressung aus sonnengereiften philippinischen Bio-Kokosnüssen gewonnen, die spätestens drei Tage nach der Ernte schonend verarbeitet werden. Das ungehärtete, nicht raffinierte ‚Virgin Coconut Oil‘ überzeugt mit seinen ‚inneren Werten‘ und hervorragenden Eigenschaften. Neben Spitzenwerten von bis zu 59,42% Laurinsäure ist es ein wahres Füllhorn an natürlichen Vitaminen und Mineralien.

Hier wird die ganze Familie glücklich. Naschen für Groß und Klein ausdrücklich erlaubt – ein Löffelchen zwischendurch schadet nie und ist die perfekte natürliche Nahrungsergänzung. So frisch, so wertvoll – und dabei sooo lecker! Denn bei uns ist nichts drin außer reiner Bio-Kokosnuss, die schonend kaltgepresst wird. Und ja, diese Liebe, mit der wir unser Dr Goerg Premium Kokosöl herstellen, können Sie wirklich schmecken. Machen Sie den Kokosöl-Vergleich und überzeugen Sie sich selbst!

100% reines, kaltgepresstes Kokosöl
erste Kaltpressung – Direktpressung
aus erntefrischem Fruchtfleisch gepresst
nicht raffiniert
nicht desodoriert
nicht gehärtet
nicht gebleicht
frei von Gluten, Lactose, BE = 0
geeignet für Veganer und Rohkostler
ohne künstliche Zusatzstoffe

Das Bio-Kokosnussöl von Dr. Goerg ist ein wahrer Tausendsassa, denn es besitzt wohltuende Wirkung in ganz vielen Bereichen. Allen voran ist es natürlich das Öl par excellence für Schlemmer, Genießer und für Menschen, die sich bewusst ernähren möchten. Die moderne, körperbewusste Küche erfährt durch die wertvollen Inhaltsstoffe und den hervorragenden Geschmack des Kokosöls eine große Bereicherung. Genießen Sie das Öl roh oder verleihen Sie Ihren Speisen beim Kochen, Braten oder Backen ein mildes, frisches Aroma.

Neben der Er

  • Kaltgepresstes Bio Kokosöl der Extraklasse
new-buyamzon-button-de